Travel Diary – Schottland Teil 4

Hier kommt nun endlich der vierte und somit letzte Teil des Schottland Travel Diary. :)

Wir verbrachten die Nacht im Loch Ness Lodge Hotel in Dumnadrochits. Ein echter super Zungenbrecher-Name, wir haben ihn dann irgendwann einfach mit Dumbledore abgekürzt ;). Gott sei Dank war das Frühstück dort um einiges besser, als in den Hotels davor und wir konnten viel angenehmer in den Tag starten. Übrigens: In den meisten schottischen Bed and Breakfasts gibt es neben einem Frühstücksbuffet auch eine Frühstückskarte von der man sich, zusätzlich zum Buffet, auch noch warme Speisen bestellen kann, wie z.B. Porridge, Scrambled Eggs, English Breakfast, uvm. Danach checkten wir auch schon wieder aus und machten uns auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel: Entlang des Loch Ness bis zum Urquhart Castle.

Urquhart Castle4 Weiterlesen

Advertisements

Travel Diary – Schottland Teil 3

Nach einer eher kurzen und nicht sehr angenehmen Nacht im Mercure Hotel in Perth ging die Reise weiter nach Aberdeen, mit einem Zwischenstopp beim Dunnottar Castle und von Aberdeen aus weiter nach Dufftown, Inverness und zum Loch Ness bei Drumnadrochit.

Das Dunnottar Castle ist eine sehr imposante Burgruine, die mitten auf einer Klippe an der Nordküste Schottlands steht. Der andauernde Regen hielt uns nicht davon ab, die Ruine ausgiebig zu erkunden. Wenn ihr in Schottland seid, plant unbedingt dort einen Stopp ein, es zahlt sich wirklich aus und ich denke die Bilder sprechen auch für sich. Danach ging es weiter nach Aberdeen wo wir die Nacht verbrachten. Nachdem der Regen jedoch immer stärker wurde, sahen wir von der Stadt nicht viel und gingen nur etwas essen und verbrachten den restlichen Abend gemütlich im Hotel, entspannten ein wenig und buchten noch die letzten beiden Hotels für die darauffolgenden Tage.

Perth Weiterlesen

Travel Diary – Schottland Teil 2

Heute geht es weiter mit Teil 2 meines Travel Diarys. Am dritten Tag unseres Urlaubs (und somit unserem letzten Tag in Edinburgh) machten wir uns auf den Weg in Richtung „Forth Bridge“, einer zweigleisigen Eisenbahnbrücke über den Firth of Fourth. Mit dem Boot ging es raus aus der Bucht in Richtung der kleineren Inseln in der Umgebung. Wir trafen ein paar Seelöwen und konnten gott sei dank zu Beginn noch auf dem Deck die Sonne etwas genießen. Am Rückweg zogen leider immer mehr Wolken auf und der Wind machte die Situation auf dem offenen Boot sehr ungemütlich und wir waren alle froh als wir endlich wieder an Land gingen und vor dem kalten Wind in den Bus flüchten konnten. Danach ging es wieder zurück in die Stadt und wir verbrachten den restlichen Tag mit shoppen und am Abend einem leckeren Dinner im Pub.

ForthBridge1 Weiterlesen

Inspiration – Coffee

but first, Coffee

Wie der Name dieses Blogs bereits verrät, liiieeeebbeee ich Kaffee. Ohne meinen Kaffee am Morgen fühle ich mir nur wie ein halber Mensch und bin auch nicht wirklich ansprechbar. Oke ganz so ein schlimmer Morgenmuffel bin ich jetzt zwar nicht, aber zugegebenermaßen bin ich schon etwas zahmer nach meinem ersten guten Schluck Kaffee. Genauso wie der Kaffee am Morgen gehört für mich ebenso ein Kaffe am Nachmittag zu einem perfekten Tag. Am liebsten natürlich mit extra viel Milchschaum und schön angerichtet. Je nachdem gibt es ebenso dazwischen vielleicht noch die ein oder andere Tasse meines Lebenselixiers. Manchmal auch schwarz, je nach Lust, Laune und vor allem Situation :) Kaffee bedeutet für mich einfach eine kleine Auszeit vom Alltag zu nehmen, die Gedanken vielleicht wieder neu zu ordnen und den Kopf freizubekommen. Vielleicht ist es ebenso manchmal das Gefühl bei einer Sache neu durchzustarten und diese von Neuem anzugehen, wenn sich Hindernisse auftun. Weiterlesen